„Sich von zwei Seiten dem Wesentlichen nähern“ – über mich

Die aktuelle Hirnforschung zur menschlichen Lösungsentwicklung bestätigt einen alten humanistischen Ansatz: Entweder-Oder-Denken ist eher für den Problemmodus eines Menschen charakteristisch. Befindet er sich hingegen in einer lösungsorientierten Grundverfassung, ist eine flexible Sowohl-Als-Auch-Haltung typisch. Leider versuchen sich wissenschaftliche Schulen häufig nach der Entweder- Oder-Devise zu profilieren: in dem sie ihren Ansatz als den einzig wahren darstellen und dem der „Gegenseite“ die Berechtigung absprechen.

Ich bin seit „Ewigkeiten” ein Verfechter davon,die Dinge aus zwei stark verschiedenen Perspektiven zu betrachten: Empathisch und nüchtern, intuitiv und rational, Schulmedizin und alternative Ansätze, Spiritualität und Wissenschaftlichkeit, strategisch denken und ganzheitlich- heilsam wahrnehmen. Um möglichst nah an das Wesen einer Sache, einer Frage oder auch eines Problems zu gelangen. Die Palette meiner Hobbys und Interessen, die von strategischen Brettspielen wie Go und Schach über Radfahren in der Natur und Musik (E-Bass) bis hin zu uralten asiatischen Wahrnehmungs- und „Weltanschauungslehre“ reicht, spiegelt diese Grundhaltung wider.

In der Modus-Kontrast-Methode, die ich speziell für Kurzzeitcoachings vor schwierigen persönlichen Hintergründen entwickelt habe, verbinden sich teils 4000 Jahre altes Praxiswissen über mögliche Wege zur persönlichen Ausbalanciertheit einerseits mit den Erkenntnissen der modernen Neurowissenschaften zur menschlichen Lösungsentwicklung anderseits zu einem ebenso praktisch orientierten wie sinnstiftenden Ansatz.
Während meiner Coaching-Ausbildungen ist es mir gelungen, mein eigenes Entweder- Oder zur hiesigen Medizin hinter mir zulassen und ihr mit dem gesundheitlichen Teil meiner Arbeit einen neuen und angemesseneren Platz in meinem Leben zu geben.
Im Coaching sehe ich vor allem eine einzigartige Möglichkeit, mein Sinnstreben mit hohem praktischem Nutzwert für den Menschen zu verbinden, der mir gegenüber sitzt.